[ Stand: 04 Februar 2022 - 13:20 Uhr ]
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat Regelungen zur Verteilung und Verimpfung des zeitnah zu erwartenden Impfstoffs Novavax festgelegt. Wie die Landesregierung mitteilt, erwartet der Bund Ende Februar eine erste Lieferung von Impfdosen, die im Anschluss über die Bundesländer an die Kreise verteilt werden sollen.

Grundsätzlich bedarf die Umsetzung eines konkretisierenden Erlasses durch das MAGS. Dieser liegt seit heute Mittag vor. Allerdings ist die Liefermenge noch unklar – die Mehrzahl der Impfdosen soll jedoch in einem ersten Schritt Mitarbeitenden von medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen- und Diensten angeboten werden. Der Kreis wird die Terminvergabe über das bekannte Terminportal organisieren, sobald Klarheit über die Liefermenge besteht.

Die ferner empfohlenen zweiten Auffrischungsimpfungen (2. Booster) von weiteren vulnerablen Personen und des Personals von medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen können zeitnah im Impfzentrum in Hürth und weiteren Angeboten wie beispielsweise dem Impf- und Testzentrum in Bergheim gewährleistet werden.