[ Stand: 12 August 2022 - 13:04 Uhr ]

Der Rhein-Erft-Kreis konnte kurzfristig und in enger Abstimmung mit der Stadt Pulheim, der REVG und dem Nahverkehr Rheinland ein Konzept für einen Schienenersatzverkehr für die Ausfälle des Regionalexpresses RE 8 mit der DB aushandeln.

 

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Der Rhein-Erft-Kreis konnte kurzfristig und in enger Abstimmung mit der Stadt Pulheim, der REVG und dem Nahverkehr Rheinland ein Konzept für einen Schienenersatzverkehr für die Ausfälle des Regionalexpresses RE 8 mit der DB aushandeln. Vorausgegangen war die Ankündigung der DB, dass die Bedienung des Regionalexpress RE 8 zwischen Mönchengladbach und Koblenz in der Zeit vom 15.08. bis zum 18.09.2022 aufgrund von Personalmangel ausfällt.

Die Deutsche Bahn AG hat die Veränderung des Fahrplanes am 29.07.2022 auf ihrer Internetseite angekündigt. Lediglich um 06:01 Uhr (ab Kaldenkirchen nach Köln Messe-Deutz) und um 16:26 Uhr (ab Köln Messe-Deutz nach Kaldenkirchen) werden Mo.-Fr. Fahrten aufrechterhalten. Die DB AG hatte als Ausweichmöglichkeit für die Fahrgäste die parallel verkehrende Linie RB 27 genannt. Es ist jedoch seit langem bekannt, dass die Linien RE 8 und RB 27 zwischen Stommeln und Köln HBF zur Hauptverkehrszeit kaum noch freie Platzkapazitäten aufweisen.

Aufgrund dessen haben sich die Stadt Pulheim und der Rhein-Erft-Kreis gemeinsam und sehr kurzfristig für zusätzliche Busangebote eingesetzt: Und das mit Erfolg!

„Die Personalausfälle sind für die Deutschen Bahn in Urlaubszeiten sicherlich nicht ganz einfach aufzufangen“, so Landrat Frank Rock. „Aber das Krisenmanagement müsse endlich verbessert werden. Umso erleichterter bin ich, dass mein Fachdezernat, unter Leitung von Uwe Zaar, in enger Abstimmung mit der Stadt Pulheim, der REVG und dem Nahverkehr Rheinland noch eine Lösung für zusätzliche Busangebote gefunden hat. Durch die kurzfristige Aufstockung des Angebots der kreiseigenen Verkehrsgesellschaft REVG wird ein weiteres Mal deren Leistungsumfang und Flexibilität deutlich.“

  • Die Deutsche Bahn wird ab Montag, 15.08. sog. Schienenersatzverkehr zwischen den Haltepunkten Bf. Stommeln, Bf. Pulheim, Stadtbahn Bocklemünd und Bf. Ehrenfeld einrichten. Die Busse werden in der Hauptverkehrszeit, zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 13 und 19 Uhr eingesetzt. Der aktualisierte Minifahrplan mit den Zusatzfahrten ist ab dem 15.08.2022 in den digitalen Auskunftsmedien des VRS sowie über die REVG-App verfügbar.
  • Die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft wird werktags (außer Sa.) vom 15.08. bis zum 16.09.2022 die Schnellbuslinie SB 91 auf der Strecke zwischen Worringen Bf – Pulheim Bf – Weiden-West P+R ganztägig verstärken. Die Zusatzfahrten sind in Worringen und Weiden-West auf die S-Bahn-Anschlüsse ausgerichtet. Statt einem werden zwei Busse pro Stunde verkehren. (Hier geht es zum Download des Fahrplans - Fahrten sind mit Z gekennzeichnet)

Landrat Frank Rock und Verkehrsdezernent Uwe Zaar danken allen Beteiligten, dass sie so kurzfristig noch Entlastungsfahrten organisieren konnten. Gleichzeitig fordert der Landrat von der Deutschen Bahn, dass bei derartigen Zugausfällen sofort Ausweichangebote mit dem Nahverkehr Rheinland, dem Kreis und den Kommunen konzipiert werden.

Quelle der DB-Mitteilung:

https://www.deutschebahn.com/pr-duesseldorf-de/aktuell/regionale-presseinformationen/Zugausfaelle-auf-einzelnen-Linien-in-NRW-bis-18-September-8522628