Erftstadt

Freitag, 24. September 2021, 19.00 Uhr – Abgesagt 

Historisches Archiv der Stadt Erftstadt
Bonner Str. 29, 50374 Erftstadt-Lechenich

 
Liturgische Schrift aus dem Lechenicher Geniza - Fund Foto & © Dr. Frank Bartsch

Ausstellung Geniza

2015 wurde in der Lechenicher Altstadt ein Geniza-Fund, der schriftliche Nachlass der jüdischen Familie Schwarz – entdeckt. Dieser spektakuläre und überregional bedeutende Fund wird erstmal im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit gezeigt.

Eintrittspreis: 

  • frei | Anmeldung erforderlich

Veranstalter: Historisches Archiv der Stadt Erftstadt
E-Mail: Stadtarchiv@Erftstadt.de

Samstag, 25. September 2021, 15.00 Uhr – Abgesagt

Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Alte Synagoge in Lechenich, Judenstr. 7 Foto & © Willi Albrecht, Liblar

Führung Lechenich

Seit der Mitte des 13. Jahrhunderts lebten nachweislich und kontinuierlich Juden in Lechenich. In der kurkölnischen Amts- und Residenzstadt entwickelte sich allmählich ein reges jüdisches Gemeindeleben. Diese reiche Tradition und Kultur wurde durch das nationalsozialistische Terrorsystem jäh beendet.
Die zweistündige Führung wird unterschiedliche Orte jüdischen Lebens näher vorstellen.

Eintrittspreis: 

  • 14 Euro

Vorverkaufsstellen: 

  •  Bitte melden Sie sich online oder per E-Mail an.


Veranstalter: Volkshochschule der Stadt Erftstadt in Zusammenarbeit mit dem 
Historischen Archiv der Stadt Erftstadt
Tel: 02235 409-272
www.vhs-erftstadt.de

Sonntag, 10. Oktober 2021, 10.00 Uhr

Wokingham Platz in Lechenich an der
Rotbachbrücke Bonner Straße

© Fritz Griemens

 Radtour zu den jüdischen Friedhöfen in Erftstadt

Auf dieser Tour entdecken Sie, dass in Erftstadt nicht nur in Lechenich, sondern auch in den kleineren Orten – Erp, Friesheim, Liblar, Dirmerzheim, Gymnich – Juden lebten und dort jeweils eigene Gemeinden mit eigenen Friedhöfen bildeten. Diese Orte jüdischen Lebens wollen wir aufsuchen und ihre Geschichte kennenlernen.

Eintrittspreis: 

  • 3 Euro

Vorverkaufsstellen: 

  •  Bitte melden Sie sich online oder per E-Mail an.


Veranstalter: ADFC Rhein-Erft, Ortsgruppe Erftstadt, Karl tho Pesch
Tel: 02235-78395
E-Mail: thopesch@gmx.de

Freitag. 29. Oktober 2021, 20.00 Uhr

Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus,
Gustav-Heinemann-Straße 1a, Erftstadt

© Synagoge Lechenich: gemeinfrei

Eine Brücke zum Morgen: Konzertlesung mit Musik und Texten aus dem Konzentrationslager Theresienstadt

B. Hahn (Lesung), I. Danz (Alt), K. Schulz (Violine), P. Stein (Viola), I. Ehlert (Violoncello)
Im Zentrum stehen Werke, die in Theresienstadt entstanden sind: Gedichte von G. Spies und G. Kafka, Musik von I. Weber, V. Ullmann, H. Krása und G. Klein. Es werden Texte der Holocaust-Überlebenden H. Sahl, R. Ausländer und S. Einstein sowie Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart und B. A. Zimmermann vorgetragen.

Eintrittspreis: 

  • frei

Veranstalter: Bernd-Alois-Zimmermann-Gesellschaft, c/o Dr. Ralph Paland
Tel: 02233-6283949
E-Mail: info@bazg.org

Dienstag, 09. November 2021, 18.00 Uhr

Alter jüdischer Friedhof, An der Weltersmühle,
Ende: Neuer jüdischer Friedhof, Römerhofweg

© Logo: ÖA

Ein Schweigegang

erinnert an die November-Pogrome von 1938, die Vorboten der folgenden grausamen NS-Verbrechen waren. Am Ort der ehem. Synagoge in der Judenstraße wird an deren Geschichte erinnert und die Namen der 29 Jüdischen Mitbürger:innen werden verlesen, die auf den Stolpersteinen aufgeschrieben sind. H. Schröder spielt auf seiner Klarinette, C. Bormann berichtet über die Familie Berg, die über Kenia in die USA emigrierte und Schüler:innen des Gymnasiums Lechenich tragen Texte vor.

Eintrittspreis: 

  • frei

Veranstalter: Ökumene-Ausschuss der Evgl. Kirchengemeinde und des 
Kath. Pfarrverbandes St. Kilian Lechenich, Kontakt: H. Göhring
Tel: 02235-72832
E-Mail: inhe.goehring@t-online.de

Mittwoch, 10. November 2021, 19.00 Uhr

Jüdischer Friedhof Liblar, Schlunkweg
(Zugang Donatusparkplatz), Erftstadt
Waldorfschule, An der Waldorfschule 1, Erftstadt

© Miriam Behrens/Judit Hölzle

Für das Erinnern – Die Reichspogromnacht in Erftstadt

Das Netzwerk kult-IG und die Waldorfschule Erftstadt veranstalten einen Schweigegang vom Jüdischen Friedhof in Liblar zum Saal der Waldorfschule. Dort findet eine Kulturveranstaltung mit Gesprächen, Lesung und Musik zur Erinnerung an die Reichspogromnacht in Erftstadt statt.

Eintrittspreis: 

  • frei

kult-IG in Kooperation mit der Waldorfschule Erftstadt
www.kult-IG.de
E-Mail: info@kult-IG.de