[ Stand: 18 Januar 2023 - 16:10 Uhr ]

Verdacht im Bergheimer Tierpark Quadrath-Ichendorf bestätigt

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

PRESSEMITTEILUNG des Rhein-Erft-Kreises und der Kreisstadt Bergheim

Im Tierpark Quadrath-Ichendorf in Bergheim wurde ein Ausbruch der Geflügelpest festgestellt. 11 Tiere des Geflügelbestandes sind hierbei verendet. Nach der Untersuchung durch das Veterinäramt des Rhein-Erft-Kreises wurde eine Tötungsanordnung für den betroffenen Geflügelbestand erlassen. Insgesamt mussten 25 weitere Hühner und Enten tierschutzgerecht getötet werden. Vermutlich wurde die Geflügelpest durch Wildvögel in den Bestand eingebracht.

Kurz nach der ersten labormedizinischen Untersuchung, die den Verdacht bestätigte, wurden vorsorglich alle amtlich gemeldeten Geflügelhalter in einem 3 km – Radius des Tierparks aufgefordert, ihren Vogelbestand aufzustallen und Maßnahmen zu ergreifen um eine Ansteckung weiterer Tiere zu verhindern.

Das Veterinäramt hat zudem eine Risikobewertung vorgenommen und in Absprache mit dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) konnte auf weitere großangelegte Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung verzichtet werden, da es sich um einen isolierten Seuchenfall handelt. Die kurzfristig auferlegten Maßnahmen für Geflügelbestände im 3 km -Radius bestehen daher nicht mehr.

„Mein Veterinäramt hat nach dem ersten Verdacht direkt gehandelt und vorsorglich umliegende Geflügelbesitzer gewarnt um eine Ausbreitung zu verhindern. Auch wenn es in diesem Fall lokal begrenzt werden konnte, möchte ich Halter von Geflügel darauf hinweisen, dass Sie verpflichtet sind, ihre Tierhaltung bei der Tierseuchenkasse unter www.landwirtschaftskammer.de anzumelden. Eine Anmeldung trägt dazu bei, dass unser Veterinäramt Tierbesitzer im Rhein-Erft-Kreis schnell erreichen kann, um effektiv auf Ausbrüche von Tierseuchen zu reagieren“, so Landrat Frank Rock.

Der Tierpark bleibt vorerst geschlossen, bis die Desinfektionsmaßnahmen des Veterinäramtes abgeschlossen sind. Nur autorisierten Personen ist es gestattet, den Bereich zu betreten, um die übrigen Tiere des Tierparks zu versorgen.

Bürgermeister Volker Mießeler: „Der Tierpark in Quadrath-Ichendorf ist ein langjähriger und beliebter Treffpunkt, besonders für Familien und ältere Menschen. Umso erschreckender war die gestrige Nachricht um die Infektion des dortigen Vogelbestandes und die daraus resultierenden Folgen. Ich möchte mein Bedauern insbesondere dem Förderverein Tierpark Quadrath-Ichendorf e.V. gegenüber aussprechen. Was mich auch ganz besonders bewegt, ist die Tatsache, dass viele Kinder Patenschaften für Tiere des Tierparks übernommen haben, auch für jene, die nun getötet werden mussten. Die Kreisstadt Bergheim wird in jedem Fall bei allen anstehenden und notwendigen Maßnahmen unterstützen, entsprechende Gespräche hierzu werden bereits geführt.“

 

Kontakt:

 

Pressestelle Rhein-Erft-Kreis

Telefon

02271/83-10112

E-Mail

pressestelle@rhein-erft-kreis.de

Auskunft erteilt

Thomas Schweinsburg

 

Pressesprecher

 

Pressestelle Kreisstadt Bergheim

 

Telefon

02271/89-651

 

E-Mail

christina.conen-gemmel@bergheim.de

 

Auskunft erteilt

Christina Conen-Gemmel

 

 

Pressesprecherin

 

Tierpark/Betriebshof Kreisstadt Bergheim

 

 

Telefon

02271/89-555

E-Mail

christian.linne@bergheim.de

 

Auskunft erteilt

Christian Linne