[ Stand: 06 Dezember 2022 - 12:16 Uhr ]

Bilder dauerhaft im Kreishaus ausgestellt

©

Rhein-Erft-Kreis

Die Kerpener Künstlerin und Kulturpreisträgerin des Rhein-Erft-Kreises, Lisa Joncker, hat dem Rhein-Erft-Kreis im vergangenen Jahr insgesamt 35 Arbeiten auf Leinwand sowie Papierarbeiten im Rahmen einer Schenkung überreicht. Viele dieser Arbeiten sind jetzt im Kreishaus Bergheim im Flur des Landrats dauerhaft ausgestellt. Weitere Bilder befinden sich in den Büros des Kreishauses.

„Ich möchte gerne, dass viele meiner Arbeiten hier in der Region verbleiben, in der ich über 40 Jahren lebe“, so Lisa Joncker bei der Übergabe ihrer Werke.

Landrat Frank Rock bedankte sich bei der Künstlerin und freut sich ebenso wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung: „Mit den Arbeiten von Frau Joncker erstrahlen die Ausstellungsflächen im Kreishaus. Ich bin Frau Joncker dankbar, dass sie einen Teil ihrer Arbeiten dem Rhein-Erft-Kreis dauerhaft zur Verfügung stellt und ihre künstlerischen Wurzeln in der Region damit für viele Menschen sichtbar macht.“

Lisa Joncker lebt seit 1978 als freischaffende Künstlerin in Kerpen. Einem breiteren Publikum im Rhein-Erft-Kreis wurde sie bekannt durch eine Werkschau im alten Hürther Kreishaus im Jahr 1990 sowie vier Jahre später mit der Ausstellung „Bilder und Objekte“ mit einer umfangreichen Werksübersicht in der Kerpener Jahnhalle. 1999 wurde Lisa Joncker mit dem Kulturpreis des Rhein-Erft-Kreises ausgezeichnet. Auch bei den KunstTagen Rhein-Erft war Lisa Joncker mehrfach mit ihren Arbeiten vertreten. Im Kreishaus Bergheim ist sie auch mit der im Treppenhaus befindlichen Wandinstallation „Texttafeln“ der Öffentlichkeit gegenwärtig.