[ Stand: 13 April 2021 - 10:00 Uhr ]

Kreisveterinäramt informiert über Verfahren und Termine

Bild mit Jäger und Jagdhund
©

noxmox, fotolia.de

Die schriftliche Jägerprüfung 2022 zur Erlangung des Jagdscheins bzw. die eingeschränkte Jägerprüfung zur Erlangung des Falknerjagd­scheins findet am 20. April 2022 von 15:00 bis 18:00 Uhr im Kreishaus in Bergheim, Willy-Brandt-Platz 1 statt.

Bekanntmachung des Rhein-Erft-Kreises

Hiermit wird bekanntgegeben, dass die Jägerprüfung 2022 zur Erlangung des Jagdscheins bzw. die eingeschränkte Jägerprüfung zur Erlangung des Falknerjagd­scheins, aufgrund der hohen Teilnehmerzahl um einen zusätzlichen Prüfungstag erweitert wird. Daher wird die diesjährige Jägerprüfung vom 20. April 2022 bis 28. April 2022 stattfinden.

Folgende Prüfungstermine und -orte sind für die einzelnen Prüfungsabschnitte vorgesehen:

  • 1. Schriftlicher Teil der Jägerprüfung:  Mittwoch, den 20. April 2022,  15:00 bis 18:00 Uhr im Kreishaus in Bergheim, Willy-Brandt-Platz 1.
  • 2. Schießprüfung der Jägerprüfung: Donnerstag, den 21. April 2022,  ab 08:00 Uhr auf dem Schießstand "Gürather Höhe" in Bedburg. 
  • 3. Mündlich-praktischer Teil der Jägerprüfung: Montag, den 25. April 2022,  Dienstag, den 26. April 2022,  Mittwoch, den 27. April 2022,  Donnerstag, den 28.April 2022,
  • ab 08:00 Uhr im Kreishaus in Bergheim, Willy-Brandt-Platz 1.

Anträge auf Zulassung zur Prüfung sind von den Bewerbern, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Gebiet des Rhein-Erft-Kreises haben, spätestens bis zum 19. Februar 2022 einzureichen beim Rhein-Erft-Kreis, 39/10 Untere Jagdbehörde, Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim.

Dem Antrag sind beizufügen:

  • ein Nachweis über die Einzahlung der Prüfungsgebühr;
  • ein Nachweis (nicht älter als ein Jahr) der Landesvereinigung der Jäger oder einer ihrer satzungsmäßigen Untergliederungen über die sichere Handhabung und das Schießen mit einer Kurzwaffe mit einem Mindestkaliber von 9 Millimetern (es sei denn, die Prüfung wird lediglich zur Erlangung eines Falknerjagdscheins abgelegt);
  • ein Nachweis über die Teilnahme an einer vom zuständigen Veterinäramt anerkannten Schulung zur Kundigen Person nach Anhang III, Abschnitt IV, Kapitel I, Nummer 4 der Verordnung (EG) Nummer 853/2004 und 
  • ein amtliches Führungszeugnis, das nicht älter als sechs Monate sein darf.

Mit der Antragstellung ist die Einzahlung der Prüfungsgebühr verbunden, die bei der Jägerprüfung 220,00 € und bei der eingeschränkten Jägerprüfung 110,00 € beträgt. Zusätzlich ist eine Zulassungsgebühr in Höhe von 30,00 € zu entrichten. 

Die entsprechenden Antragsformulare sind bei der vorgenannten Dienststelle erhältlich und  können auch telefonisch (Rufnummer: 02271/83-13933 oder -13932) angefordert werden.

Bewerberinnen und Bewerbern, die den mündlich-praktischen Teil und/oder die Schießprüfung der Jägerprüfung nicht bestehen, wird Gelegenheit gegeben, an einer einmaligen Nachprüfung teilnehmen, welche frühestens drei Monate nach Feststellung des Nichtbestehens der Jägerprüfung durchgeführt wird.

Folgende Prüfungstermine und -orte sind für die einzelnen Nachprüfungsabschnitte vorgesehen:

  • 1. Schießprüfung Montag, den 05. September 2022,  Schießstand "Gürather Höhe" in 50181 Bedburg,
  • 2. Mündlich/praktischer Teil der Jägerprüfung Dienstag,  den 06. September 2022,  im Kreishaus in Bergheim, Willy-Brandt-Platz 1.

Anträge auf Zulassung zur Nachprüfung sind bis spätestens zum 04. Juli 2022 an die untere Jagdbehörde des Rhein-Erft-Kreises zu richten. Mit der Antragstellung auf eine einmalige Nachprüfung ist die Einzahlung der Prüfungsgebühr nachzuweisen, die je zu wiederholendem Prüfungsteil 80,00 € beträgt. Zusätzlich ist eine Zulassungsgebühr in Höhe von 30,00 € zu entrichten.

Die Jägerprüfung wird nach der Verordnung zur Durchführung des Landesjagdgesetzes (Landesjagdgesetzdurchführungsverordnung – DVO LJG-NRW) vom 31. März 2010 in der zurzeit geltenden Fassung durchgeführt.