[ Stand: 08 September 2022 - 09:16 Uhr ]

Umfrage zum öffentlichen Personennahverkehr im Rhein-Erft-Kreis

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Der Rhein-Erft-Kreis schreibt derzeit den sogenannten Nahverkehrsplan fort. Mit diesem Plan werden die Weichen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) der nächsten Jahre im gesamten Kreisgebiet gestellt. Ab dem 05. September 2022 kann der Kreis dabei aktiv unterstützen werden. Dazu hat der Rhein-Erft-Kreis einen Online-Fragebogen unter www.mobil-im-rek.de für die Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Dort können Meinungen und Erfahrungen zum ÖPNV direkt mit eingebracht werden können.

„Wir brauchen die Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger, um in der Fortschreibung des Nahverkehrsplans auch die Meinungen und Erfahrungen derer Menschen einzubringen, die tagtäglich damit Berührungspunkte haben. Das aktuelle ÖPNV-Angebot in der Region ist im Wandel, helfen Sie uns mit Ihrer Teilnahme die öffentliche Mobilität im Rhein-Erft-Kreis zu gestalten“, erklärt Landrat Frank Rock.

Im Fokus der Umfrage stehen die Weiterentwicklung des örtlichen und regionalen Busangebotes sowie dessen Ergänzung mit neuen Services wie Bike- und Carsharing oder flexiblen Bedarfsverkehren (On-Demand Mobilität). Neben dem Mobilitätsverhalten und deren Angebotsnutzung umfasst die Umfrage zudem die Zufriedenheit mit dem Liniennetz, den Zustand von Haltestellen, der Barrierefreiheit und neuen Mobilitätsangeboten. Anregungen zum Bereich Regional- und S-Bahnverkehr und den Stadtbusverkehren in den Städten Brühl, Hürth und Wesseling gibt der Rhein-Erft-Kreis an die dafür direkt zuständigen Stellen beim Nahverkehr Rheinland sowie den Stadtverwaltungen der Stadtbusstädte Brühl, Hürth und Wesseling weiter.

Mit dem Ausfüllen des Fragebogens haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Meinung zum heutigen Nahverkehrsangebot mitzuteilen. „Wir hoffen auf die Teilnahme vieler Bürgerinnen und Bürger. Je mehr Menschen sich die Zeit zum Ausfüllen des Fragebogens nehmen, umso mehr Hinweise auf Verbesserungen im Liniennetz und in der Angebotsqualität können wir in den Plan einfließen lassen“, so Uwe Zaar, Verkehrsdezernent beim Rhein-Erft-Kreis.

Um an der Umfrage teilzunehmen, können Interessierte ab dem 05.09.2022 den Fragebogen direkt online unter www.mobil-im-rek.de aufrufen, ausfüllen und abschicken. Bürgerinnen und Bürger, denen kein Internetzugang zur Verfügung steht, können sich unter der Durchwahl 02271/83-18527 an die Kreisverwaltung wenden.

Und auch auf dem Postweg werden unter der Anschrift Rhein-Erft-Kreis, Amt für ÖPNV, Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim, Anregungen zum Nahverkehrsplan entgegengenommen.

Um möglichst viele Menschen auf die Befragung aufmerksam zu machen, werden drei Plakatmotive mit QR-Code in den Bussen der REVG und ihrer Subunternehmer ausgehängt sowie Außenwerbung auf einigen REVG-Bussen aufgebracht. Plakate werden auch den weiterführenden Schulen und Berufskollegs im Kreis zur Verfügung gestellt. Gerade die Stammfahrgäste von morgen sollen sich mit ihren Anregungen in die ÖPNV-Diskussion einbringen können. Radiospots werden die Öffentlichkeitsarbeit abrunden. 

Die Umfrage endet am 30.10.2022. Danach erfolgt die Auswertung der eingereichten Fragebögen. Die Daten der Teilnehmenden werden anonym erhoben und lassen keinen Rückschluss auf die Person zu. Nach erfolgter Auswertung werden die erfassten Daten gelöscht.