[ Stand: 17 Dezember 2021 - 14:47 Uhr ]

Weitere Fälle der Omikron-Variante im Rhein-Erft-Kreis

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Insgesamt gibt es nun 5 bestätigte Fälle der sog. Omikron-Variante im Rhein-Erft-Kreis. Seit gestern sind dem Gesundheitsamt vier weitere positive Fälle nach einer entsprechenden Untersuchung gemeldet worden. Die Fälle stehen bis auf eine Ausnahme nicht in einem Zusammenhang. „Wie zu erwarten war, ist die Omikron-Variante damit endgültig im Rhein-Erft-Kreis angekommen“, so Gesundheitsdezernent Christian Nettersheim. „Beim Blick auf andere Länder und die dortige Reproduktionszahl ist davon auszugehen, dass die Variante im Laufe des Januars auch bei uns dominieren wird. Angesichts der aktuellen Impfquote und dem reduzierten Schutzniveau der Impfungen sollten nicht notwendige Kontakte in den kommenden Wochen nach Möglichkeit stark reduziert oder gänzlich eingestellt werden. Boostern alleine wird die Ausbreitung nicht in dem notwendigen Umfang verlangsamen“, so Nettersheim.